Die Sly Trilogie im Kurztest

the_sly_trilogy_13022014_11[1]Sly Cooper hatte ja schon einen recht modernen Auftritt auf der Vita mit „Thief in Time“. Nun sollen auch die ersten Spiele der Serie den Sprung auf die Vita schaffen und locken mit drei Spielen vom Preis zum einen. Dabei handelt es sich zwar um ältere Schinken, die allerdings für die Vita nochmal völlig neu angepasst wurden.

Welche Spiele bekomme ich?

In Sly Cooper erhaltet ihr Sly 1-3, denn während der PS2 Zeiten gab es eine Trilogie, die spielerisch ganz nett gemacht war. Im Spiel selbst spielt ihr den Meisterdieb Sly Cooper, der sich gerne in der Nacht herumschleicht und das ein oder andere wertvolle Gut an sich reißt. Da die anderen Charaktere aber sehr gut ankamen, hat man dann ab teil zwei auch den Spieler in die Haut von Bentley und Murray (Schildkröte, Nilpferd). Alle drei Charaktere haben unterschiedliche Fähigkeiten und erledigen innerhalb der Missionsstrucktur unterschiedliche Aufgaben. Dies sorgt für Abwechslung und Spielspaß.

the_sly_trilogy_13022014_8[1]

Worum geht es?
Sly hat mal wieder einen Auftrag erhalten und muss sich auf die Suche nach dem gestohlenen Seiten von „Thiefvius Raccoonus“ begeben. Dabei handelt es sich um ein Familien-Erbstück dass bislang von Generation zu Generation weiter gegeben wurde. Diese Geschichte ist eng mit dem Spieldesign verwoben, denn mit jeder Seite die Sly findet, bekommt er neue Fähigkeiten. Diese benötigt er auch, denn auf dem Weg befinden sich viele Fallen, Kameras und andere Gefahren, denen Sly Cooper stets ausweichen muss. Diese Geschichte führt sich über alle drei Teile fort und lässt uns mit jeden Teil in die Haut neuer Charaktere schlüpfen.

the_sly_trilogy_13022014_12[1]

Was ist neu bei der Vita?

Vita Spieler können sich über eine Anpassung auf die Dual-Sticks freuen. Desweiteren wurden einige Funktionen auf das Touchscreen gelegt. Vielen dürfte aber auch wichtig sein, dass nun Trophäen unterstützt werden und gesammelt werden können.

Fazit: Sly Cooper auf Vita ist ein netter Zeitvertreib, der vor allem eine jüngere Generation ansprechen dürfte. Das Spieldesign ist leicht, verständlich und die Charaktere haben sehr kindliche Züge. Wirklich spannend wird das Spiel leider nie, da das Spieldesign dafür einfach zu Flach bleibt. Aber das kennen wir ja schon von „Thiefs in Time“.

[+] Drei Spiele zum Preis von einem …
[-] … Allerdings alte Schinken.
[+]Einprägsame Charakter …
[-] Die aber leider auf Dauer zu blass und kindlich bleiben

Wertung: 3.0 / 5.0


Categories