The Last of Us Remastered im Test

The-Last-of-Us-Header[1]The Last of Us war auf der PlayStation 3 ein ausnahme Titel. Aufgrund seiner Exklusivität gibt es bis heute viele Spieler, die das Spiel nicht gespielt haben. Da bietet es sich doch an ein entsprechenden PS4 Port zu machen. Mit der neuen Konsolengenration werden nochmals ganz andere Spieler angesprochen.

Worum geht es?
The Last of Us behandelt die bewegende Geschichte von Joel und Ellie. Beides sind 2 Charakter, die erst im Verlauf des Spiels zueinander finden und zum Spielbeginn noch völlig getrennte Leben führen. Sie leben in einer Welt in der eine mysteriöse Pilz-Epidemie ihre Kreise zieht und Milliarden von Menschen in wandelnde Zombies verwandelt. Da Ellie Immun ist, ist Sie nicht nur Beute der Zombies, sondern auch von Gruppierungen der Menschen die Sie als Versuchskaninchen nutzen möchten. Doch wo Freundschaft entsteht wird alles kompliziert und genau diese komplexen Verwebungen erzählt The Last of Us perfekt!

the-last-of-us-remastered-5[1]

Nicht nur gut erzählt, sondern vollwertiges Spiel
Das besondere an The Last of Us ist, dass es nicht nur eine Filmreife Story erzählt, die mittlerweile verfilmt wird, in einem Bühnenstück aufgeführt wurde und auch sonst viele Möglichkeiten der weiteren verbreitung bietet, sondern dass es mit genialen Spieldesign-Elementen bestückt ist und ein vollwertiges, anspruchvolles Spiel darstellt. Grundsätzlich ist The Last of Us ein survival Spiel. Wir erkunden Räume, treffen auf Gegner, tricksen diese aus oder töten Sie und sammeln dabei was wir finden können. Allerdings wandelt sich das Spiel immer wieder und es gibt Szenen die nur der Erzählung dienen. Oder Szenen die dann auch mehr in die Shooter-Richtung gehen und mehr Action verlangen, da uns wieder Menschen auf der Pferse sind. The Last of Us ist sehr Abwechslungsreich!

the-last-of-us-remastered-4[1]

Crafting
Unterstützt wird das Abwechslungsreiche Gameplay durch ein simples, aber umfangreiches Crafting-System. Mit den Gegenständen die wir finden, können wir aller Hand von nützlichen gegenständen bauen. Medipacks, Bomben, Splitter-Bomben, Feuer-Bomben und vieles weiteres fieses Zeug.

the-last-of-us-remastered-3[1]

Unterschiedliche Protagonisten
Dabei bleiben wir nie in der Rolle von einem Protagonisten und lernen ständig neue NPC`s kennen. Mal spielen wir als Ellie, mal spielen wir als Tochter, mal spielen wir als Joel. Dabei werden immer die Statue und deren Fähigkeiten berücksichtigt. So ist der Kampf gegen Zombies mit Joel deutlich einfacher, da er mehr aushält.

the-last-of-us-remastered-2[1]

Schleichen oder Töten?
Besonders ist auch, dass man nahezu immer die Wahl hat, ob man die Gegner umbringt, oder lieber in passenden Momenten an ihnen vorbei schleicht. Letzteres ist gefährlich und kann schnell dazu führen, dass man plötzlich mit einer Übermacht konfrontiert ist. Grade Zombies sind hier sehr arglistig.

Schon gelesen?  Okami HD im Test.

the-last-of-us-remastered-1[1]

Remastered und Technik
Während man im Spiel alles so gelassen hat wie es war, hat man nur leichte Änderungen an der Technik vorgenommen. Das wichtige und deutlichste sind 60 FPS, sowie die Auflösung von 1080P, was die Umgebung des Spiels auf einem passenden Bildschirm deutlich schärfer erscheinen lässt. The Last of Us sieht auf der PS4 fantastisch aus, auch wenn man natürlich sieht, dass es sich hier um keinen echten Next-Gen Titel handelt. Es machen viel mehr die viele kleinen Details, die diesem Spiel auch auf der PS4 einen unglaublich wundervollen Charme geben.

the-last-of-us-remastered-7[1]

Negativ
Da das Spiel an sich wirklich nahezu rund ist, habe ich mit der Kritik bis zum Schluss gewartet, denn auch hier gibt es ein paar Punkte. So hat man die KI der Begleiter und auch der Gegner gelassen wie sie ist. Da gibt es dann so lustige Szenen, dass Begleiter und Gegner sich definitiv sehen müssen. Es nicht tun und dann plötzlich der Begleiter den Gegner einfach überwältigt. Hier auch da gibt es auch andere Glitches (wir hatten bereits eine News darüber).

the-last-of-us-remastered-6[1]

Alles drin
Natürlich bekommt ihr auch auf der PS4 den Multiplayer-Part des Spiels. Dabei bekämpft ihr euch in der Third-Person-Perspektive, craftet und spielt in diversen Modi gegeneinander. Obendrauf gibt es noch den Single-Player DLC Left Behind. Der ist zwar nicht sonderlich lang, erzählt aber einen sehr wichtigen Part der Geschichte aus dem Spiel ist und daher sehr spannend!

Fazit: The last of Us Remastered ist ein wundervolles Spiel, dass so viele Facetten bietet. Ich habe mich jedenfalls sehr gefreut, dass ganze nochmal in neuer Optik auf der PS4 spielen zu dürfen. Spieler die das Spiel bisher nicht spielen konnte sollten ohnehin zuschlagen. The last of Us ist ganz große Videospiel-Geschichte und wird meiner Meinung nach in Sachen Single-Player-Modi lange unerreicht bleiben!

[+] Wundervolle Geschichte
[+] Man hat immer die spielerische Wahl ob schleichen oder töten
[+] Sinnvolles Kraftingsystem
[+] Abwechslungsreiches Gameplay
[+] Statur der Protagonisten im Kampf berücksichtigt
[-] KI nicht überarbeitet.

Wertung: 5.0/5.0


Categories