Badland im Test

c17348_51bf3e8c800a7[1]

Wir haben uns Badland auf Xbox One und PlayStation 4 angeschaut. Unterschiede gibt es nicht, weshalb beide Versionen mit einem Test abgedeckt sind.

Einleitung
Leider hatte Matthias diesmal keine Zeit. Gerne hätte ich ihn die Xbox One Version testen lassen. Nun musste ich dies übernehmen und die PlayStation 4 Version dazu. Immerhin konnte ich mir einen guten Überblick über das Spiel verschaffen. Manch einer wird den Namen Badland vermutlich schon in Zusammenhang mit Smartphone gehört haben. Dort wurde das Spiel gefeiert. Es lieferte dort eine wundervolle Optik, sowie ein einfaches aber eingängiges Spielprinzip. Nun wurde eine Game of the Year Edition geschnürrt und auf die wichtigsten Konsolen veröffentlicht. Auch eine Wii U Version soll Ende Juni folgen.

badland_screenshot1[1]

Was ist Badland?
Für Leute die von Badland noch nichts gehört haben kommt hier eine kleine Einführung. Der Kern des Spiels ist eigentlich eine Form von Jump and Run. Nur das die Steuerung etwas indirekter ist. Ihr spielt ein schwarzes, wuscheliges, etwas. Genaueres erfährt man zum Start des Spiels nicht. Allgemein legt das Spiel wenig Wert auf Geschichte. Auf Knopfdruck (PS4 = X, Xbox One = A) fängt dieses Büschel an zu fliegen und bewegt sich fortan fort. Mit den Steuersticks können wir dann zwar eine Richtung vorgeben, allerdings ist die Steuerung eher verwaschen.

badland_screenshot21[1]

Zusätzlich scrollt der Bildschirm selbständig nach vorne. Verschwindet unsere Figur aus dem Bildschirm, sind wir Gameover. Hier ist die Herausforderung. Da wir innerhalb einer gewisse Zeit Hindernisse schaffen müssen. Durch die indirekte Steuerung kann das ganz schön knifflig sein und erfordert etwas Geduld. Allerdings nicht zu viel, weil wie gesagt, dann stirbt die Spielfigur!

[nextpage title=Fairness,Variation,Inhalt]

17980427078_4576dccc60_z[1]

Fairness und Variationen
Allerdings zeigt sich das Spiel immer fair und gibt es genügend Checkpoints. Allgemein gewöhnt man sich auch mit der Zeit an die Steuerung und kann damit immer besser umgehen. Mit der Zeit kommen auch Items dazu, die wir einsammeln können. So wächst unsere Figur auf einen riesen an order wird winzig klein. Auch die Möglichkeit die Figur um ein vielfaches zu klonen gibt es. Dann müssen wir mit einer ganzen Armee die Level bewältigen. Keine sorge – das Spiel ist so gedacht dass ihr dann die ein oder andere Figur verliert.

Inhalt
Insgesamt findet ihr in Badland 100 Level für den Single-Player-Story-Modus. Alle Level wurden für die Controller-Steuerung überarbeitet und angepasst. Wie bereits erläutert müsst ihr hier dennoch keine große Story erwarten, sondern arbeitet einfach ein Level nach dem anderen ab. Zusätzlich gibt es 100 Coop-Levels und 27 Multiplayer-Deathmatch-Stages die mit bis zu vier Spielern gespielt werden können. Während die PC Version seit dem 26. Mai erhältlich ist, gibt es die PS4 Version seit dem 27. Mai und die Xbox One Version seit dem 29. Mai 2015. Eine Wii U Version folgt Ende Juni.

Schon gelesen?  Final Fantasy 12: The Zodiac Age im Test.

[nextpage title=multiplayer,technik]

Flappy-bird-alternative-Badland-iOS-Android[1]

Multiplayer
Auch ein Multiplayer hat es ins Spiel geschafft. So könnt ihr im Ko-op alle Level gemeinsam angehen. Aber Vorsicht! Durch den Co-op wird das Spielprinzip noch wuseliger und schon kleinste Hindernisse können euren Tod bedeuten. Ihr benötigt also durch jemanden der ebenfalls flinke Finger hat uns das Spiel so gemeinsam mit euch spielt.

Technik
Technisch macht das Spiel einen guten Eindruck. Die Entwickler spielen mit Formen und Farben und erzeugen so ein wirklich wundervolles Bild auf euren Fernseher. Das Spiel kostet im Store 11,99€. Unserer Meinung nach ein wirklich fairer Preis für den Inhalt. Sehr viel höher dürfte er aber auch nicht sein, da der Titel auf Dauer einfach zu wenig Abwechslung bietet. Natürlich spielen die Entwickler wundervoll mit der Steuerung, sorgen für neue gefahren, stellen kleine Rätsel und sorgen dafür, dass wir neues zu sehen bekommen. Doch die Möglichkeiten eines Spiels, dass von Smartphones auf die Konsole kommt, sind dann doch eher gering. Ob ihr allerdings letztlich zur PS4 oder Xbox One Variante greift ist völlig egal. Das Spiel läuft auf beiden Konsolen sehr gut und macht einen guten optischen Eindruck.

[nextpage title=Trailer]

[nextpage title=Fazit]

maxresdefault18[1]

Badland ist durchaus ein unterhaltsames Spiel. Jedoch merkt man dem Spiel auch seine Smartphone-Herkunft an. Das Spielprinzip ist gut. Doch auf der Konsole hätte man noch viel mehr heraus holen können, da man letztlich viel mehr Eingabeknöpfe hat. Hier hat man sich meinre Meinung nach zu sehr auf einen Port konzentriert.

Klüger wäre villeicht gewesen, nicht nur die Steuerung anzupassen, sondern auch neue Items, Bewegungen, Funktionen und so weiter einzubauen und den Controller einer Konsole komplett auszureizen. Immerhin brüsten sich die Entwickler damit, dass man das ganze Spiel überarbeitet hat.

Am Ende bleibt ein unterhaltsames Spiel, dass aber auch schnell eintönig wird und deshalb gegen die starke Indie-Konkurrenz auf Konsolen schnell belanglos scheint.


Categories

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.