Wir haben uns Syberia 3 anschauen können. Getestet wurde Syberia 3 auf der PlayStation 4. Was wir dort allerdings erhalten haben hat uns maßlos enttäuscht und dürfte in der jetzigen Form selbst von absoluten Genre-Nerds kaum spielbar sein. Doch dazu mehr im Test…

Ein netter Einstieg, doch dann …
Eigentlich fängt in Syberia 3 alles spannend an. Im dritten Abenteuer von Anwältin Kate Walker wird die Charakterin in einem Sanatorium festgehalten und muss zwielichtige Ärzte Austricken und ausbrechen.

Nur leider wird ziemlich schnell bewusst. Dieses Spiel hätte deutlich mehr Arbeit benötigt. Das beginnt Beispielsweise schon bei den Charakter-Animationen. Die stehen Steif in der Ecke, während sich Mundwinkel bewegen. Die dazu aufgenommenen Dialoge sind so schlecht gesprochen, dass die Betonung alles ins lächerliche zieht. Auch dass die Charaktere einfach nach einem Satz aufhören zu sprechen und nach einer Pause dann wieder anzufangen, weil die Sprachdateien erst in spürbarer Zeit nachgeladen werden müssen spricht Bände!

Syberia 3 wurde über Monate hinweg immer wieder verschoben, nun veröffentlicht und letztlich hätte man davon wohl erstmal noch absehen sollen.

Fehler zählen
Das ist aber noch lange nicht alles, denn wer sich durchquält der wird nur selten mit einem passabel aussehenden Spiel belohnt. Sehr oft driftet Syberia 3 in ein Karges Spiel ohne künstlerische Details und mangelhafter Umsetzung. Gesteigert wird dies durch einen einachen Logikfehler bei dem man den Cursoranzeiger weis gestaltet, das Spiel jedoch in einer Kargen grau/weißen Winterlandschaft spielen lässt und dadurch die Steuerung oft ungenau wird.

Es tut mir ja wirklich leid für die Entwickler, die sicherlich auch in diesem Stadium unzählige Stunden Arbeit in das Projekt gesetzt haben. Aber Syberia 3 ist bei diesem Zustand beim besten Willen kaum spielbar.

Man kann sich quasi nur Fragen warum man trotz vorherigen Mutes von Verschiebungen, das Spiel letztlich in diesem Zustand veröffentlicht hat. Geldnot? Man weiß es nicht..

Man kann nur hoffen dass die Entwickler die eingenommen Euros dafür nutzen um Kunden die einen Vertrauensvorschuss geleistet haben mit Patches ein gut spielbares Spiel zu liefern. Aber selbst hier dürften die Mittel der Entwickler begrenzt sein, wenn man schon zu solchen Notlösungen greift und ein Spiel so veröffentlicht.

Lichtblick Rätsel
Besonders Schade ist dieser Umstand, da eigentlich das Spiel spannend einsteigt. Auch bei den mechanischen Rätseln merkt man, dass die Entwickler in bestimmten Feldern mit großem Ehrgeiz heran gegangen sind, denn die sind klug umgesetzt wurden. Aber auch dort gibt es Abzüge in der B-Note da die Steuerung auch bei den Rätseln nicht vernünftig gelöst ist und der super gau – Rätsel erst gelöst werden können, wenn ihr einen Trigger vorab getätigt haben. Wissen wir eine Lösung ohne aber dass das Spiel einen gewissen Fortschritt erreicht hat, können wir diese Rätsel einfach nicht lösen. Immerhin hat man die Rätsel so gestaltet, dass nur wenige Bildschirme notwendig sind um sich den Zustand zu erarbeiten.

Fazit: Syberia 3 ist technisch leider eine Katastrophe. Auch sonst muss man schon sehr wohlwollend sein um Syberia 3 etwas wohlwollendes auszusprechen. Klar – die Rätsel haben gute Ansätze, die Story startet interessant, doch was nützt das alles wenn man ein Spiel voller Bugs, Logikfehler, hässlichen Designs, schlechter Dialoge und vieles mehr erhält?

Kaufempfehlung: Wir können leider aktuell nur vom Kauf abraten und tragen gern nochmal nach, sollte es Patches geben.

Categories

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.