Gundam Versus im Test.

Gundam Versus im Test.

Gundam Versus ist für PlayStation 4 erschienen. Namco Bandai hat uns die Gelegenheit gegeben den neusten Spieltitel des eher im asiatischen Raum bekannten Gundam zu testen. Doch ist das auch Kost für westliche Spieler oder haben wir es mit einem absoluten Nischentitel zu tun? Wir klären das im Test.

Gundam Versus
Gundam hat vor allem in Japan eine große Anhängerschaft und gehört da zu einer großen Marke. Es gibt Animes, Comics und vieles mehr zu dieser Reihe. Außerdem gibt es immer mal wieder Videospiel-Versoftungen von der Marke, die durch Namco Bandai vor allem in Japan vertrieben werden.

Unlängst hat Namco Bandai aber auch angekündigt im westen mehr Marktanteile abgreifen zu wollen. Entsprechend erleben wir immer Öfter dass auch Nischentitel von Namco Bandai bei uns im Westen veröffentlicht werden. Allerdings dann meist ohne lokalisierung und wenn dann nur in Englisch.

Ähnlich verhält sich das mit Gundam Versus, dass so sicher stellt auch mit geringen Verkaufszahlen hoffentlich Gewinn abzuwerfen.

Gameplay für Taktiker mit guten Reaktionen
Gundam Versus richtet sich vor allem an Mech-Fans. Wer gerne in großen Roboteranzügen gegen anderen Kämpfer spielen will, könnte mit diesem Spiel seinen Spaß haben. Allerdings ist die Darstellungkunst nicht ganz so aufwendig wie bei vergleichbaren Mechspielen hier im Westen. Viel mehr hat man sich an die Comic-Vorlage gehalten und versucht die kantigen Designs zu übertragen. Mit den futuristischen, aufwendig auf cool getrimmten Mechs eines Titanfalls kann das technisch und grafisch nicht konkurrieren.

Ohnehin möchte man hier wohl kaum einen Titanfall in Konkurrenz stehen, denn das Spielkonzept von Gundam Versus ist grundlegend anders. So müsst ihr euch meist auf Abstand von Gegner halten und „tanzt“ mit ihm über die Map. Ähnlich wie bei einem Fifa wartet man ab, dass eine Lücke entsteht, ein Fehler – der uns ermöglicht einen Angriff zu setzen, ohne das wir selbst getroffen werden. Mitunter kann das schnell ziemlich anstregend werden, da das Gameplay ziemlich schnell ist und von uns alles abverlangt. Vor allem da oft nicht nur ein Gegner vor uns steht, sondern gleich mehrere.

Dutzende Dinge zum Freischalten
Spielerisch muss man sich damit begnügen, dass man wenig Abwechslung erhält. Allerdings motiviert das Spiel Kämpfe zu gewinnen, denn so könnt ihr zahlreiche weitere Gundam Suits, sowie Striker (Supporter) freischalten. Gemeinsam mit EXP Boosts entsteht so ein ständiger Fluss der uns immer wieder motiviert gegen weitere Spieler anzutreten.

Natürlich biett man euch auch unterschiedlichste Modi. So könnt ihr eigene Cusual Matches erstellen, Freien kämpfen beitreten oder in Ultimate Battle gegen Spieler antreten.

Fazit: Unterm Strich bietet euch Gundam Versus ein taktisches Kampfspiel, dass optisch allerdings eher simple gestrikt ist. Viele westliche Spieler wird man damit nicht begeistern können, wer jedoch spannende, schnelle und taktische Kämpfe mag, der könnte mit einem genaueren Blick auf Gundam Versus durchaus seinen Spaß finden.

Kaufempfehlung: Ja – wenn ihr wisst worum es im Spiel geht könnt ihr Spaß finden!

Categories

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.