NBA Live 18 im Test.

NBA Live 18 im Test.

Electronic Arts hat uns die Gelegenheit gegeben, einen Blick auf die fertige Version von NBA Live 18 zu werfen. Ist der ewig zweite in diesem Jahr soweit gewachsen um NBA 2K die Stirn zu bieten? Wir finden – in einigen Belangen ja! Lest hier warum ihr NBA Live 18 möglicherweise eine Chance geben solltet.

Am Branchen-Primus orientieren
Die Mannen der Tiburon-Studio’s haben es in den letzten Jahren nicht einfach gehabt. Die NBA 2K Reihe gilt seit Jahren als Meisterwerk der Sportpräsentation. Kein anderes Spiel hat es bislang geschafft eine solch dichte Atmosphäre in Stadien zu schaffen und in einem Videospiel zu simulieren. Wenn man dann noch im selben Sport konkurrieren soll ist der Sieg wohl fast aussichtlos. Und so war es auch das NBA 2K immer zwei Schritte vor NBA Live war. Und jup – auch in diesem Jahr hat NBA 2K in vielen belangen die Nase vorne – allerdings schafft es NBA Live ein wenig aufzuholen und liefert eine gute alternative ab.

Zum einen hat man die Steuerung nochmals komplett überarbeitet und sich mehr als der bewährten Steuerung von NBA 2K orientiert. Eigene Akzente setzt man trotzdem, denn Pässe lässt man nicht „zufällig“ wählen, sondern gibt dem Spieler die Wahl selbst zu entscheiden welche Form von Pass er spielen möchte. Ok – wirklich strategische lässt sich damit nicht arbeiten, ist aber ein nettes Gimmick um zumindest optisch mehr Interaktion zu bieten. Auf dem Feld, vor allem bei längeren Pässen scheint es nämlich egal welche Form von Pass wird spielen.

Defensiv anders
Die größten Unterschiede wird man in der Defensive bemerken. Ihr könnt auf Knopfdruck schnell auf Dribbleaktionen des Angreifers reagieren und so auf Ganze gehen. Wichtig ist genau darauf zu achten welche Taktik euer Gegenüber nimmt, denn für quasi jede Situation gibt es eine richtige Reaktion, mit der ihr Stürze verursachen/vermeiden oder einen garantierten Ballverlust verursachen/vermeiden könnt. Timing ist ein wichtiges Stichwort bei der Defensive, geht aber dank der Steuerung gut von der Hand. Das mag zwar in der Praxis weniger realistisch wirken, macht aber spielerisch durchaus Spaß!

Die Ki schwächelt manchmal – Frauen dürfen ran.
Leider ist ein sehr wichtiger Aspekt in NBA Live 18 noch nicht ganz rund. Im direkten Vergleich zum aktuellsten NBA 2K18 hat man das Gefühl, dass die KI in NBA Live 18 nicht so konkret reagiert, wie im Vorzeigeprimus. Einige Aktionen dauern einen Tick zu lange und nehmen so ein wenig die Geschwindigkeit aus dem Spiel, bzw lassen unsere Aktionen Fehleranfälliger werden. Wie in anderen Sportserien der Reihe dürfen in NBA Live 18 auch frauen auf dem Feld Spielen.

Starke Modi
Seine Stärken spielt NBA Live 18 in meinen Augen in der Modiauswahl aus. Denn hier übernimmt man die bewährten Konzepte der anderen Sportspiele von EA Sports. Ihr habt also Ultimate Team, Franchise und mehr zur Verfügung. Und sogar der mit FIFA erstmals integrierte Modus „The Journey“ – also eine Story Kampagne die aufwendig inszeniert ist erhaltet ihr in NBA Live 18 mit „The One“. Hier spielt ihr in der Rolle eines Basketball Jünglings und helft ihm dabei in den Ligen aufzusteigen. All das ist wunderbar in eine Geschichte gepackt.

Technik
Technisch zeigt sich NBA Live 18 in diesem Jahr solide. Die Frostbite Engine macht auf dem Basketball-Feld einen guten Job (jup auch hier wurde ein Engine wechsel unterzogen). Allerdings gibt es hier und da noch Klippingfehler und auch die grandiose Stadienatmosphäre von NBA 2K erreicht NBA Live 18 leider noch nicht ganz.

Fazit: NBA Live 18 hat in vielen Belangen große Fortschritte gemacht. Dass man sich in einigen Disziplinen am Branchenprimus orientiert hat ist sicherlich hilfreich. Schön ist, dass man dennoch genügend eigene Ideen mitbringt um sich in Facetten zu unterscheiden. Die klare Stärke in NBA Live 18 sind die Modi, die dank Fifa erprobt und bewährt sind. Vor allem Solospieler kommen so auf ihre Kosten!

Auf der anderen Seite hat NBA 2K aber weiterhin die Nase weit vorne. Klar – es war zu erwarten, dass man mit nur einem Jahr mehr Entwicklungszeiten nicht die ganzen Defizite aufarbeiten kann. Unterm Strich merkt man jedoch, dass sich am dem ewig Zweiten wohl so schnell nichts ändern wird.

Unterm Strich bleibt dabei zu sagen, dass NBA Live 18 vor allem für Solisten im Basketball eine interessante alternative ist.

Kaufempfehlung: Ja – Solisten sollten es möglicherweise NBA 2K18 sogar vorziehen.

Categories

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.