L.A. Noire im Test.

L.A. Noire im Test.

Rockstar hat uns die Gelegenheit gegeben L.A. Noire in seinre Remaster Fassung anschauen zu können. Nachdem das Spiel auf PS4/Xbox 360 ein echter Hit war, soll nun eine Remaster Fassung auf PS4, Xbox One und sogar Switch für eine moderne Fassung sorgen. Bleibt L.A. Noire das beste Detektiv Spiel das bislang auf dem Markt ist oder hat man den Port auf die leichte schulter genommen? Wir klären das!

Auch heute noch hübsch
So viel vorweg. Wir haben von Rockstar die Xbox One Fassung des Spiels erhalten die am besten mit der alte Fassung vergleichbar ist und wohl auch mit der PS4 Fassung Inhaltsgleich sein sollte. Auf der neuen Konsole sieht L.A. Noire zwar nicht Up-to-Date aus, allerdings haben sich die Entwickler von Rockstar Mühe gegeben, möglichst viele Feinheiten auf das heutige Niveau von Videospielen zu bringen. So darf man sich bei Autos über Chromeffekte freuen, die Metall deutlich realistischer erscheinen lassen. Bei Rauch oder Wettereffekten hat man eine Schippe draufgelegt und allgemein wirken Texturen und die allgemein Optik schärfer. All das sorgt wirklich für eine krasse optische Aufhübschung welche die offene Welt von L.A. Noire nochmal Erkundenswert macht.

Weiterhin beeindruckend bleiben die menschlichen mimiken, die schon zu PS3/Xbox 360 Zeiten das Highlight waren. Denn wenn ihr euch zurück erinnert hat Rockstar große Ankündigungen dahingehend gemacht, dass man eine spezielle Capture Technologie verwendet hat um die Schauspieler-Miniken möglichst realistisch im Spiel abzubilden. Zwar hat sich in der Technik wieder einiges getan und es heute umso wichtiger von Spielern angesehen. Aber bei L.A. Noire wirkt das weiterhin sehr gut und ist sehr Detailreich.

Das beste Detektiv Spiel das ihr erhalten könnt!
Darüber hinaus bleibt L.A. Noire ohne Frage ein ausgezeichnetes Spiel, dass mit unheimlich viel Atmosphäre Kriminalfälle aufarbeitet, die teils aus der Realität Inspiriert wurden. Wer das alte Spiel kennt, wird sich in der neuen Fassung direkt heimisch fühlen. Verändert hat sich nämlich kaum etwas. Die meisten Änderungen sollen spielerisch die Nintendo Switch betreffen, berichten können wir davon leider nicht. Nur so viel – vor allem die Bewegungssteuerung soll sehr sinnig in der Umsetzung sein und den Spieler noch tiefer in die Welt tauchen lassen. Allerdings muss man auf Switch wiederum bei der Optik Abschnitte hinnehmen.

Ein paar Neuheiten gibt es dann aber doch. So hat Rockstar zwei zusätzliche Kameraperspektiven eingeführt. So könnt ihr nun mit dem „Über die Schulter“ Blick noch tiefer in die L.A. Noire Atmosphäre eintauchen. Mit der Panorama-Kamera erhaltet ihr bessere Übersicht über die Tatorte und seht rund 20% mehr.

Und jup – auch ein Fotos Modus hat es in das Spiel geschafft womit ihr den ein oder anderen Schnuppschuss mit der Welt teilen könnt.

Doch an wenn richtet sich das Spiel nun?
Spielerisch ist L.A. Noire sehr ruhig, fast zu ruhig. Große Actionszenen findet ihr in L.A. Noire nicht. Stattdessen versuchen die Jungs von Rockstar es Kreativ. Ihr müsst Personen befragen und ihre Mimik dabei lesen. Müsst Tatorte absuchen und Beweise dingfest machen. Eben alles nachspielen, was man aus Hollywood Krimis so kennt. Das richtet sich daher nicht an die Call of Duty Fraktion, wo alles bis ins letzte Detail durchgescriptet ist. Ihr solltet Atmosphäre verschlingen wollen – dann könnt ihr richtig Tief in L.A. Noire abtauchen!

Fazit: Rockstar hat es mal wieder geschafft und auch ein Remaster wieder in einer wirklich hohen Qualität geliefert. Vor allem die Idee der Switch, das ganze nun Portable zu haben finden wir interessant, auch wenn wir selbst nicht in den Genuss davon kommen konnten.

Aber auch auf den neuen Konsolen ist der Port eins solch besonderen Spiels jedenfalls sinnvoll. Vor allem da man wirklich viel Mühe in die Modernisierung der Optik gesteckt hat und so auch verwöhnte Spieler es einfacher haben werden, diesen Klassiker zu spielen.

Unterm Strich finden wir daher dass Rockstar eine faire Sammlung zum guten Preis bietet. Jeder Fan von L.A. Noire sollte das Projekt unterstützen und wer es nicht ist und im entferntesten etwas mit Krimi und Abenteuer anfangen kann, dass etwas gemächlicher zur Sache geht, der sollte zugreifen!


Categories

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.