Die Sims 4 Konsolen im Test.

Die Sims 4 Konsolen im Test.

Die Sims 4 ist nun schon einige Jahre auf dem Markt und hatte alles andere als einen leichten Start. Seit dem hat sich aber einiges in der Sims 4 Welt getan. Glückt nun der Start auf den aktuellen Konsolen Xbox One und PS4?

Im Schatten des Vorgängers
Damals hieß es, dass man das Konzept von Die Sims 3 radikal gestutzt hat. Offene Welt? Fehlanzeige… Viele Objekte wurden gestrichen die mittlerweile als Selbstveränstlich angeschaut wurden. Alles endete schnell im Lademarathon, die Atmosphäre wurde gedrückt und all das hing über einigen eigentlich auch richtig guten Ideen, auf die wir später noch eingehen.

Jedoch schreiben wir hier nicht über die PC Version, sondern die Konsolenversion. Und dort schaut die Welt schon ein wenig anders aus. Die Sims 4 auf Konsole wirkt nämlich durchaus Fortschrittlich gegenüber älteren Sims auf Vorgängerkonsolen. So hat man, soweit ich das beurteilen kann, alle Inhalte der PC Fassung übernommen und liefert damit ein komplettes Sims Erlebnis auf der Konsole. Dennoch bleibt Grund zur Kritik.

Das Problem mit der Steuerung
Und die Probleme sind leider sehr grundlegend und haben mit der Steuerung zu tun. Keine Frage – die Sims ist ein PC dessen Konzept auf Maus und Tastatur ausgelegt ist. So bemüht man sich auch zeigt die Controller Steuerung mit den Rücktasten dank Umschaltfunktionen intuitiv zu gestalten. Wer die PC Steuerung kennt, der wird mit dieser Steuerung nur so „halbwarm“. Viel zu oft erwisch ich mich dabei wie ich doch wieder umständlich mit den Analog Sticks die Menüpunkte manuell erreichen möchte. Ein umständlicher Zeitfresser der mich ein wenig von dem eigentlich abbringt. Bauen und Sims verpflegen.

Viel Inhalt und besser als die PC Start Version!
Doch nach der Kritik folgt der Lob, denn EA und Maxis haben auf Basis der Kritik der Community kräftig in der Basisversion von Sims 4 nachgelegt. Kleinkinder hat man nachgereicht, den Baueditor optimiert, was nun auch einfacher Dächer gestalten lässt und auch kleine Details wie Spülmaschinen und co wieder integriert.

Was jedoch bleibt sind die Ladezeiten – auch auf Konsole. Gemeinsam mit der ohnehin schon schwerfälligen Steuerung nochmal schlimmer. Wer bislang die PC Version gespielt hat wird vermutlich das ein oder andere Addon vermissen. Positiv ist jedoch dass es Addons erstmals auch bei der Konsolenfassung geben wird. Allerdings sollen nur beliebte Addons und Assesories Packs angepasst werden. Ein ziemlich weit gefächerter Begriff. Haustiere und Vampiere sind wohl schon auf dem Weg – möglicherweise schon da? Vorbesteller haben bereits ein erstes Accessorie Pack erhalten.

Und sonst?
Sonst ist eigentlich fast alles gleich bei den Sims. Auch bei den Sims 4 – Konsole beinhaltet- gibt es dutzende von Bauobjekten – schon in der Standard Version. Der Charakter Editor ist so intuitiv wie nie zuvor, da man auf Regler verzichtet und stattdessen direkt am Objekt designt. So zieht man Körperpartien oder staucht sie und bekommt ziemlich unterschiedliche Kreationen hin. Experten schaffen es sogar bekannte Figuren nachzubauen – so talentiert bin ich leider nicht.

Außerdem müssen sich Kenner der Vorgänger darauf einstellen, dass Sims nun nicht nur übliche Bedürfnisse haben, sondern auch Gemütslagen, die sich nach euren Handlungen und Gesprächen richten. Eigentlich eine ziemlich interessante Sache, wären da nicht zwei Punkte. Eins – die alten Bedürfnisse sind nun versteckt und nicht mehr so ganz im Mittelpunkt. Zwei – Man hat irgendwann gelernt was man zu tun hat um die perfekt Gemütslage der Sims zu erreichen. Da fehlt ein ausgefeiltes dynamisches System…

Fazit: In der Summe lässt sich jedoch sagen, dass abseits der Steuerung die Konsolenfassung deutlich gereifter an den Start geht. Wer also nicht die Möglichkeit hatte Sims auf PC zu zocken, der sollte es auf PS4 oder Xbox One unbedingt probieren! Ihr könntet schnell Fan des Konzepts werden das locker 40 und mehr Stunden fressen kann – mehr oder weniger sogar Zeitlos ist. Wer das ganze intensiv angeht der findet immer wieder Aufgaben die er sich stellt.

Kaufempfehlung: Ja – greift zu!

Categories

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.