Werbung:

Dragon Quest XI: Westeliche Spieler erhalten Vertonung. Japaner hingegen nicht. Ungewöhnlich!

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Dragon Quest XI wird eine ungewöhnliche Sache mit sich bringen. Während westliche Spieler einen Teil des Spiels vertont erhalten sollen, müssen die Japaner komplett auf eine Vertonung verzichten. Der Entwickler bezieht dazu Stellung.




Keine Zeit für japanische Vertonung

So gibt Producer Hokuto Okamoto bekannt, dass man für die Umsetzung von Dragon Quest XI einen hohen Qualitäts-Anspruch verfolgt hat. Das habe am Ende so viel Zeit in Anspruch genommen, dass die Zeit für eine Vertonung der japanischen Fassung schlichtweg gefehlt hat. Man hätte Deadlines überschreiten müssen, was die Entwickler nicht machen wollten.

Im Westen hatten andere Teams allerdings schon Skripte verfasst. Man stand vor der Entscheidung, das Skript zu verschwendem, oder die westliche Fassung als einzigartiges Feature, mit Vertonung auszustatten. Man entschied sich dazu das Skript zu nutzen.

Schon gelesen?
Avatar: Das Spiel – basierend aufder Avatar Marke – soll mehr Mittel erhalten. Team wird deutlich vergrößert.

Und so kommt es zu der ungewöhnlichen Situation, dass die westliche Fassung von Dragon Quest XI mit einer Vertonung veröffentlicht wird und die japanische Fassung völlig darauf verzichten muss.