Werbung:

Call of Duty Black Ops 4: Das ziel ist PUBG und Fortnite zu „übertreffen“.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Wurde Call of Duty Black Ops 4 nur dazu geschaffen um dem aktuellen Hype um Battle Royal Titel gerecht zu werden? Dieser Annahme könnte man bei den aktuellen Aussagen der Macher sein. Denn die Macher von Call of Duty Black Ops 4 verfolgen das klre Ziel PUBG und Fortnite in die Schranken zu weisen.

Game Designer Matt Scronce hat in einem Interview erklärt, dass man einen Battle Royal Modus nicht umsetzen würde, wenn man nicht der Überzeugung wäre, dass man es besser – sogar am besten machen könnte. Man habe eine riesige Bibliothek an Inhalten und zehn Jahre Geschichte. Durch das „beste Gunplay“ und die „beste Bewegung“ hätte man eine gute Grundlage. Nun würde man dafür sorgen, „das gesamte Ding“ so spaßig wie möglich zu machen.

Schon gelesen?
Spider-Man: Update 1.07 und 1.08 veröffentlicht. New Game Plus und mehr darin enthalten.




Kritik bleibt Groß

Allerdings bleibt die Kritik an Call of Duty Black Ops 4 groß. Bisher stört Fans die fehlende Singleplayer-Kampagne. Auch der nahe Ansatz an Black Ops 3 wirkt auf viele nach billigen Remake, statt innovativen neuem.

Ob am Ende wirklich ein Hype mit Call of Duty Black Ops 4 geschaffen wird oder ähnlich wie bei Infinite Warfare der Schuss nach hinten los geht, werden wir ab dem 12 Oktober auf PC, Xbox One und PlayStation 4 erfahren.