Werbung:

Conan Exiles im Test.

Autor des Artikels: Steven Wilcken


Wir haben von Koch Media die Möglichkeit erhalten Conan Exiles auszuprobieren. Für den Test haben wir eine Xbox One Fassung gestellt bekommen. Erschienen ist Conan Exiles jedoch nicht nur für Xbox One, sondern auch für PC und PlayStation 4. Vor dem 8 Mai war Conan Exiles auf Xbox One und PC in Early Access Phase erhältlich. Mit dem finalen Release stehen nun weitere Inhalte und erstmals eine PS4 Fassung bereit.

Vom Kreuz zum Eigeheim.

In Conan Exiles spielt ihr einen Barbaren, der anfänglich in einer ziemlich misslichen Lage steckt. Er hängt am Kreuz und scheint eher Tot, als unter den Lebenden zu weilen. Gleichzeitig ist das die Phase, bei der wir unseren Charakter individualisieren können. Sind wir zufrieden, eilt uns ein anderer Barbar zur Hilfe und klärt uns darüber auf, dass wir nun für unser Überleben selbst verantwortlich sind. Als Ausgestoßener sollen wir unser Glück ein paar Meter weiter in einer fruchtbaren Ebene probieren.
Es beginnen recht schnell das übliche Survival Muster zu greifen. Wir sammeln, sortieren, bauen und kämpfen und gelangen auf diese Weise recht schnell zu einem grundsoliden Eigenheim. Das bietet zusätzliche Schutz, Stauraum für mehr Reichtum und bildet die perfekte Basis uns durch die zahlreichem Fortschritts-Stufen von Conan Exiles zu Craften, Leveln und Sammeln.

Vom Sklaven zum hoch entwickelten Herren

Denn je mehr wir bauen und desto weiter wir kämpfen, desto mehr Erfahrung erhalten wir. Das wiederum lässt uns Werte wie Leben, Stärke, Ausdauer und co in die Höhe treiben und schaltet neue Talentpunkte für einen Fähigkeitenbaum frei. Natürlich könnt ihr niemals alles erreichen und müsst euch einen Spielstil überlegen.
Gleichzeitig fangen immer mehr Mechaniken an zu greifen. Denn wer besseres Materialien verarbeiten möchte, benötigt irgendwann Hilfe von außerhalb.

Sklaven zum Sammeln – Reichtum mit Gefahr

Diese Hilfe erhalten wir Beispielsweise durch Sklaven. Menschen NPC’s gegen die wir kämpfen können wir anschließen als Sklave halten. Mit etwas Glück beherrscht der Sklave seltene Rezepte und baut uns besondere Güter. Eine Form von Pokemon Mechanik greift, bei der man um jeden Preis die besten Sklaven erhalten möchte und sich auf die Suche nach ihnen begibt.
Allerdings birgt steigender Reichtum auch Gefahren. Denn wenn ihr langsam in Regionen kommt, bei denen es etwas bei euch zu holen gibt, müsst ihr früher oder später auch mit Angriffen rechnen. Es ist daher immer eine taktische Frage welche Prioritäten man als nächstes setzt.

Eine große Welt, mit Weltbossen und Dungeons

Aber Conan Exiles liefert noch so viel mehr. Denn dem Spieler wird eine große Welt geboten, die viele Geheimnisse birgt. Man kann auch in Gruppen Dungeons und Weltbosse angehen. Die sind besonders herausfordernd, da diese enorm viel Leben besitzen und daher eine gute Vorbereitung benötigen.

Um durch die Welt zu reisen war eigentlich die Unterstützung von Reittieren versprochen. Geklappt hat das in der finalen Fassung jedoch nicht, da die Engine hier nicht mitgespielt hat. Als Kompromiss hat man aber immerhin eine Schnellreisefunktion integriert, bei der allerdings erst Reisepunkte aktiviert werden müssen.

Weiter entwickelt

Allgemein hat Funcom mit Conan Exiles gute Arbeit geleistet und sich nicht einfach nur an anderen Survival Games bedient. Beispielsweise hat man eine Kletterfunktion integriert, bei der ihr umliegende Objekte besteigen könnt. Es gibt quasi keinen Ort, den ihr nicht erreicht könnt. Gleichzeitig ermöglicht euch dies eine enorme Vielfallt bei taktischen herangehensweisen.
Darüber hinaus bietet man euch ein taktisches Kampfsystem, bei dem ihr mit einfachen Klicken nicht weiter kommt. Nur wer das blocken beherrscht, wird mächtige Kombos aneinander reihen können und stärkere Gegner besiegen können.

Fazit:

Conan Exiles hat wirklich viele interessante Aspekt, die Conan Exiles spielenswert machen. Klar – das Genre ist nicht neu – für manch einen vermutlich sogar ausgelutscht. Conan Exiles hat aber durchaus einige gute Ideen, die dieses interessante Genre nochmal erweitern.

Alleine schon die Idee des Sammelns. Das gefangene NPC’s uns vorteile bringen und man sich auf die Suche nach den besten NPC’s begibt ist ein Spielwert für sich. Die große Welt mit Dungeons, Weltbossen und vielem mehr bietet auch Unterhaltung für Stunden. Und allein schon die Standardmechaniken, bei denen ihr baut, levelt und sammelt bieten in Conan Exiles schon Stunden an Spaß.
Spieler die neben dem Kauf des Spiels zusätzlich in einen Server investieren können darüber hinaus einen großteil des Spiels anpassen. Ihr könnt wirklich fast jedes Detail bestimmen. Wie schnell gibt es XP, gibt es Überfälle, und so weiter.
Conan Exiles ist jedem Survival Fan ans Herz zu legen!
Kaufempfehlung: Ja greift zu!