Werbung:

VR: Branchenveteranen glauben noch immer an einen großen Durchbruch – auch wenn der noch jahrzehnte dauern könnte.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Vor etwa 2 Jahren sind drei große Videospielanbieter gestartet, die Virtual Reality Technik auszubauen und für einen „Konsumenten-Preis“ in fortschrittlicher Form auf den Markt zu bringen. Es enstanden die Marken Oculus Rift, HTC Vive und PlayStation VR. Obwohl der Start der VR Brillen vielversprechend war, stagnieren Verkäufe mittlerweile. Grund ist vermutlich der Mangel an hochwertiger Software, da es sich bei den meisten Titeln um kleine Indieproduktionen handelt.

Geht es jedoch nach dem Branchenveteranen Sony’s Lead Game Designer Michael Hampden – dann steht der große Durchbruch erst noch bevor. Er ist nämlich davon überzeugt, dass es sich um eine Zukunftstechnologie handelt, die früher oder später überall zu finden sein wird.

Schon gelesen?
PlayStation 5 und Xbox Scarlet: Bethesda PR Mann Pete Hines ist in ein paar Dinge eingeweiht.

In den kommenden 5 bis 25 Jahren soll dieser Punkt erreicht werden. Wichtig seien „VR-Killer-Apps“ die den Mehrwert der VR Technik unter beweis stellen. Aber auch wachstum bei Mobilanwedungen oder Medizin, werden der Technik zum Wachstum verhelfen.