Werbung:

Doom Eternal: ID Software verzichtet auf den SnapMap Editor.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Doom soll kommendes Jahr einen Nachfolger erhalten, der für aktuelle Konsolen veröffentlicht wird. Dabei werden die meisten bekannten Modi erhalten bleiben. So darf man sich auf eine Multiplayer-Komponente und eine Story-Kampagne freuen. Außerdem ist die Rede von einem Invasion-Modus, in dem ihr als Dämon in die Kampagne eines Freundes eintauchen könnt.

Jedoch wird es auch Errungenschaften geben, auf die man verzichten wird. Beispielsweise wird der SnapMap Editor wegfallen. Der sorgte im erste Doom für moderne Konsolen und PC dafür, dass man eigene Maps mit nur wenigen „Klicks“ bauen konnte. Laut ID Software sah man die Ressourcen an anderer Stelle besser investiert.

Schon gelesen?
Dragon Ball FighterZ: Grober Releasezeitraum zum nächsten DLC Charakter Cooler.

Das erste Gameplay Reveal zu Doom Eternal könnt ihr hier anschauen:

Ein Datum für Doom Eternal existiert noch nicht. Die Entwicklung läuft für PC, Xbox One, PlayStation 4 und Nintendo Switch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.