Werbung:

Death Stranding: Arbeitskollegen berichten darüber dass Hideo Kojima die Idee zwei Jahre im Kopf hatte, ohne etwas aufzuschreiben.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Im Rahmen der Argentina Game Show 2018 war Troy Baker anwesend um über seine Rolle in Death Stranding zu sprechen. Dabei sprach er auch über die Zusammenarbeit mit Mastermind Hideo Kojima. Demnach hätte Hideo Kojima eine einzigartige Arbeitsmoral, der er bei anderen Entwicklern so noch nicht gesehen hätte.

Hideo Kojima soll die Ideen an Death Stranding 2 Jahre lang in seinem Kopf entwickelt haben, ohne auch nur ein Detail dazu aufzuschreiben.

Norman Ressdus – bekannt aus The Walking Dead – soll dann etwa zwei Wochen lang an den Dreharbeiten zum Spiel teilgenommen haben. Auch wenn noch nicht so viel über Death Stranding bekannt ist, verspricht auch Troy Baker ein „seltsames – großes“ Spiel. Selbst das Team hat oft einach blind vertraut und ist Anweisungen gefolgt. Man ist überzeugt ein fantastisches Spiel zu zaubern.

Schon gelesen?
Left Alive: Ein neuer Trailer rückt den Protagonisten in den Mittelpunkt.

Wann Death Stranding erscheint bleibt allerdings unbekannt.


Produkte von Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.