Werbung:

Destiny: Activision und Bungie Trennung verbreiten sich wie Lauffeuer. Unterschiedliche Stimmen und Prognosen zu Destiny 3.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Activision und Bungie haben sich bekanntlich getrennt und werden zukünftig nicht mehr gemein Destiny veröffentlichen. Die Rechte von Destiny liegen nun bei Bungie und dort wird man künftig alleine für Nachfolger sorgen.

Das Analyse Unternehmen Cowen & Company geht davon aus, dass Destiny 3 im Jahr 2020 erscheinen könnte. Die Trennung wird vermutlich aufgrund der fehlende regelmäßigen Einnahmen durch Destiny von Activision abgestoßen wurden sein. Activision wird wohl eine kleine – nicht weltbedeutende – Ablösesumme gezahlt haben. Hauptursache könnte der verfehlte Releaseplan sein, der vorsah alle 2 Jahre ein neues Destiny zu veröffentlichen. Daraus wurden 3 Jahre.

An der Börse zeigt die Trennung jedoch bereits Auswirkungen. Investoren und Aktionäre sind eher skeptisch über die Entscheidung – was sich in rapide seinken Aktienkursen wiederzeichnete. VOn ehemals 72 Euro im September des letzten Jahres, ist Activision bei 42 Euro pro Aktie angekommen.

Schon gelesen?
2K Games und Sumo Digital haben eine Partnerschaft verkündet. Es sollen neue Videospielprojekte entstehen.

Positive Stimmen gab es hingegen von Microsoft Phil Spencer, dass Bungie als eines seinre bevorzugten unabhängigen Studios bezeichnete, die an einre seiner Lieblingsfranchises arbeiten. Er sei gespannt wie sich Destiny weiter entwickeln wird.