Werbung:

Eine neue Chance für Destiny? Bungie verabschiedet sich von Activision und ist künftig alleine für die Marke zuständig!

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Bungie und Activision haben heute bekannt gegeben, dass sich beide Partner trennen. Schon vor Acht Jahren war der Tag abzusehen, denn Bungie wollte um jeden Preis die Rechte an der Destiny Marke behalten und musste dies vertraglich teuer zahlen.

Doch Bungie hat diese Zeit durchgestanden und darf nach Acht Jahren verkünden, nun alleiniger Besitzer der Destiny marke zu sein. Activision wird künftig nicht mehr für die Veröffentlichung von Destiny zuständig sein.

Doch wie geht es nun weiter?

In Statements hat sich Bungie bereits für die Zusammenarbeit bei Activision bedankt. An die Fans richtete man, dass man mit den Inhalten von Destiny 2 wie geplant fortfahren wird. Soll bedeuten, dass regelmäßig Events starten werden und Inhalte des Seasonpasses wie geplant umgesetzt werden.

Das spannende dürfte nun die Langzeit-Entwicklung von Destiny sein, denn Bungie verfolgt den Plan Destiny komplett selbständig zu veröffentlichen. Demnach hat man alle Kreative Freiheit in Zukunft um Destiny seinen eigenen Stempel aufzudrücken. Jedoch sollte man Änderungen wohl nicht mehr in Destiny 2 erwarten – hier dürfte der Zug abgefahren sein.

Schon gelesen?
The Division 2: Autorun-Funktion soll Konsolenfassung ergänzen. PC Spieler erhalten einen Field of View Slider.

Spannend wird ein möglicher Dritter Teil und damit Neubeginn der Marke. Zunächst sagt Bungie, dass man mit der aktuellen Erweiterung Forsaken einen sehr guten Weg eingschlagen habe, den man in Zukunft beibehalten und noch weiter verbessern möchte.

Übrigens – Destiny 2 soll weiterhin über das Battle.Net vertrieben werden, wenn ihr PC Spieler seid. Hier ändert sicher also nichts! Der Übergang soll Schrittweise vollzogen werden, so das ihr als Spieler davon kaum etwas mitbekommen werdet.