Werbung:

Xbox Scarlet & PS5 – lassen sich Sony und MIcrosoft doch noch bis 2020 Zeit für die endgültigen Präsentationen?

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Das Jahr 2019 hat begonnen und mit dem neuen Jahr gibt es allerhand Gerüchte – teilweise aber auch Fakten – rund um die nächste Generation an Videospielkonsolen. Wie schon oft beschrieben ist vor allem Sony’s Verhalten so merkwürdig, dass die Vermutung naheliegt, dass man dort schon ziemlich bald eine neue Konsolengeneration vorstellen wird. Man hat nicht nur die PlayStation Experience ausfallen lassen, sondern auch keine Ankündigungen auf den Game Awards 2018 getätigt und sich sogar schon von der E3 2019 abgemeldet.

Der ein oder andere Experte geht daher von einem Comeback der PlayStation Experience 2019 aus und das mit der Enthüllung der PlayStation 5.

Weniger optimistisch zeigt sich hingegen der Analyst Lewis Ward. Er geht erst von präsentationen auf der E3 2020 aus – was seiner Ansicht nach mit einem Release 2021 einher geht. Das problem sei laut dem Analyst die „Hardwareaktualisierung“. Diese liese sich 2021 viel besser realisieren. Außerdem werde Sony die Konsole nicht ohne ein anständiges Line-Up an exklusiven Spielen veröffentlichen. Auch die sprechen laut Analyst Lewis Ward eher dafür, dass ein Release 2021 realistisch sei.

Schon gelesen?
Call of Duty kann man aktuell kostenlose Testen. Außerdem neues Update und Zombie Event.

Jedoch gibt es deutlich mehr Meinungen, die von einer Ankündigung und einem möglichen Release in diesem Jahr ausgehen. Als Launch Titel könnte Beispielsweise The last of Us Part 2 (Portierung) genutzt werden. Dass bereits weitere exklusive Titel in der Mache sind, ist schon längere Zeit bekannt, die könnten dann im Verlauf 2020 für PS5 erscheinen.

Es bleibt also spannend wie Sony sich in diesem Jahr verhalten wird – und wie Microsoft darauf reagieren wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.