Werbung:

Microsoft selbst geht davon aus, dass Cloud Gaming noch viele Jahre vom Mainstream entfernt sei.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Wir befinden uns mal wieder an einem Wendepunkt bei dem große Anbieter das Videospiel-Business neu bestellen wollen. Während Konsolenhersteller an ihren Plattformen festhalten und diese mit neuen Modellen für die Zukunft wappnen, schließen neue Anbieter wie Google auf den Markt hinzu und wollen vor allem Cloud Gaming über Streams und co anbieten.

Auch Großkonzern Microsoft, der im Videospielbereich vor allem mit seiner Xbox Sparte bekannt ist, arbeitet an einem eigenen Cloud Gaming Dienst nach Project xCloud. Allerdings geht er nicht davon aus, dass die Dienste zum Start wie eine Bombe einschlagen werden.

Phil Spencer – Head of Xbox Gaming – erklärt das ganze folgendermaßen. So haben Unternehmen wie Netflix und co über 20 Jahre gebraucht um auf Augenhöhe mit älteren Formen der Videounterhaltung zu sein.

Zwar glaubt Spencer nicht, dass es bei Videospielen ebenfalls 20 Jahre dauern wird, bis die Dienste weitläufig akzeptiert sind, jedoch rechnet er damit, dass die Dienste eine längere Anlaufzeit benötigen, bis diese vom Mainstream akzeptiert werden.

Quelle