Werbung:

Hideo Kojima spricht über die Zeit nach der Trennung von Konami. Er hatte Zukunftsängste…

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Hideo Kojima gilt als Mastermind der Videospielindustrie und wurde doch ziemlich mit füssen getreten. Vor etwa 4 Jahren hat Konami den Mann aus der Firma geworfen. Es folgten vorab zahlreiche Skandale, die im Zusammenhang mit der teuren Produkton von Metal Gear Solid 5 und die dafür notwendige Engine standen.

Wer denkt, dass Hideo Kojima diese Zeit selbstbewusst durchgestanden hat, der irrt. Tatsächlich schienen Hideo Kojima während dieser Zeit unheimlich viele Ängste zu begleiten. In einem Interview erklärt er, dass er zu diesem Zeitpunkt 53 Jahre alt war. Ein Zeitpunkt in dem wohl viele in den Ruhestand gehen würden, wenn ihnen ähnliches passiert.

Hideo Kojima hingegen erklärte jedoch, dass er unbedingt dieses Open World Spiel gestalten wolle. Er entschied sich ein Studio zu gründen, hatte aber weder Geld noch irgendetwas anderes. Auch sein Familie soll nicht sonderlich begeistert gewesen sein, dass Hideo Kojima diese Last noch einmal auf sich nimmt.

Aber der Mann hat seine Hausaufgaben gemacht, konnte mit Sony einen zusprechenden Partner finden und wird in wenigen Wochen Death Stranding veröffentlichen.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.