Werbung:

DualSense Controller: Um am Markt zu bestehen sind „radikale Revolutionen“ notwendig. Der vorgestellte PS5 Controller bringt dies mit!

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Sony hat vor wenigen Stunden den PlayStation 5 Controller offiziell, samt Bildern enthüllt. Dabei hat man bekannt gegeben, dass man sich von den Namen „DualShock“ entfernt und stattdessen nun den DualSense Controller einführt. Der Name soll die Fähigkeiten des Controllers wiederspiegeln. Zahlreiche Motoren sorgen in diesem Controller dafür, dass Spiele nicht nur am Bildschirm erlebt werden, sondern auch „Gefühlt“ – Sense – werden können.

Schon vor Monaten hatte Sony über den neuen Controller geredet und die neuen Haptik Features vorgestellt. So sollen Motoren im Controller realistisch darstellen können, wenn Untergründe Glatt sind. Grabt ihr, sollen Widerstände entsprechende Bodenschichten realistisch wiedergeben. Werdet ihr getroffen oder rammt etwas, soll auch dies realistisch über den Controller wiedergegeben werden. Auch Entwickler bestätigten, dass Sony etwas ganz besonderes erschaffen hat.

Mit der Ankündigung des neuen PlayStation 5 DualSense Controllers sprach nun auch Jim Ryan von Sony über diesen Controller und nannte ihn „eine radikale Revolution“. Dies sei nötig, da die Konkurrenz immer größer werde und man besondere Features bieten müsse, die am Ende eine Plattform ausmachen. Um dies zu erreichen hat Sony eng mit Entwickler zusammen gearbeitet um eine ganz besondere Umgebung zu schaffen, die ein besonderes Erlebnis bereit hält.

Schon Nintendo beweist dies seit Jahren. Obwohl ihre Konsolen stets technisch veraltet sind, bringen grade gewisse Features wie Bewegungssteuerung oder die neue Hybriden Funktion der Nintendo Switch Verkaufserfolge mit sich.

Laut Jim Ryan hat der Weg der PlayStation 5 aber grade erst begonnen. Er bedankte sich bei der PlayStation Community, dass man Sony auf den langne Weg im Jahr 2020 begleitet. Die PlayStation 5, sollte Weihnachten 2020 – trotz Coronavirus – erscheinen und in den Handel gebracht werden. Man solle gespannt sein auf die kommenden Monate, die viele Informationen für uns bereit halten.