Werbung:

Activision: Nahezu alle Entwicklerteams arbeiten an Call of Duty.

Autor des Artikels: Steven Wilcken

Call of Duty ist die erfolgreichste Shooter-Marke der Welt und hat entsprechend eine große Fanbase, die Jahr für Jahr in das Spiel investieren. Auch für Publisher Activision ist Call of Duty ein Segen. Lässt sich nicht nur mit dem Hauptspiel gut verdienen, sondern auch mit den zahlreichen zusätzlichen Inhalten, die in Seasonpasses und Mikrotransaktionen an Videospieler verkauft werden.

Andere Marken können da nicht ganz mithalten. So veröffentlicht Activision zwar hier und da auch mal kleinere Spiele (z.b. Crash Bandicoot) oder gibt Dritt-Entwicklern eine Chance (z.b. Sekiro von From Software). Aber auch hier scheint die Zukunft den Fokus auf Call of Duty zu legen.

So wurden nun Beispielsweise die Entwickler von „Crash Bandicoot 4: Its About Time für den battle Royal Shooter Call of Duty Warzone abgezogen.

Schon länger arbeiten drei Entwickler-Studios bei Activision abwechselnd an neuen Call of Duty Ablegern. Darunter Infinity Ward, Treyarch und seit jüngster Zeit auch Sledgehammer Games. Letztere sollen Gerüchteweise für den nächsten Call of Duty Titel verantwortlich sein und dabei auch Unterstützen von Raven Software erhalten.

Getreu dem Motto die Gewinnmarge zu maximieren, scheint Activision noch weiter in die Call of Duty Marke investieren zu wollen. Wann Call of Duty 2021 vorgestellt wird bleibt allerdings unbekannt. Vorerst ist der Fokus noch auf der aktuelle Call of Duty Cold War und Call of Duty Warzone gerichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden darüber hinaus über den Dienst Akismet auf Spam überprüft. Dazu ist die Übermittelung der abgesendeten Nachricht an den Dienst notwendig. Uns hilft dies Spamnachrichten vorzubeugen.